Dampflokomotiven:
Leider noch keine Daten

Diesellokomotiven:

OHE-Lokomotive 40 061 (Deutz 56905, Baujahr 1959,
Typ: T6M 625, Bauart: C-dh),
Die Auslieferung erfolgte am: 4.8.1959 an OHE - Osthannoversche Eisenbahnen AG, in
Celle als "40061".
Im Jahre 1978 erfolgte eine Vermietung an St.M.B. - Steinhuder Meer-Bahn GmbH, Wunstorf
bis ca. 1979 (04.01.1979 vorhanden).
Am 24.4.1979 wurde sie an Gleismac Italiana S.p.A., Gazzo di Bigarello
(über ROWAGG, Düsseldorf) verkauft.
Am 20.8.1979 erfolgte die Überführung nach Itailen (bis 01.09.1979).
Im Jahre 198x ging sie an SCEF, Torino.
Im Jahre 199x ging sie an Monfer S.p.A., Ostiglia-Revere
(06.1995, 04.2000, 04.2002, 01.2012 vorhanden).

Lok1

OHE-Lokomotive 40 062 (Deutz 56844, Baujahr: 1959,
dreiachsige 400-PS-Lok vom Typ: T6M625R, Ankunft:
4. August 1959 bei der OHE),
Wurde an die OHE am:
4.8.1959 ausgeliefert.
Verkauft wurde die Lok am 24.4.1979
über ROWAGG in Düsseldorf,
an die Firma Gleismac in Gazzo de Biga retto (Italien).
1979 erfolgte die Fahrt nach Italien.
Verkauft wurde die Lok von Gleismac
an die Fa. Cosfer in Tagliacozzo,
bei der sie die Bauzuglok-Nummer T 6088 erhielt.
Cosfer vergab auch eine neue Betriebsnummer DD FMT
NA 0404 (Gesehen im Mai 2002 in Partinico).
Der Verbleib ist bei Esposito / Globalfer als
NA 0404 bezeichnet(2008, 2011, Ort: Roccapalumba).

OHE-Lokomotive 60 022
Hersteller: Maschinenbau Kiel GmbH
Typ: 650 D
Baujahr: 1959
Fabriknummer: 600157
Leistung: 650 PS
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Indienststellung bei OHE: Januar 1960
Motor-Hubraum: 75 Liter
Wurde im Winter 2011/ 2012 von den Dampflokfreunden Salzwedel erworben.
Befindet sich bei den Wittenberger Eisenbahnfreunde.

Lok1

OHE-Lokomotive 53 081, bei KHD gebaut im Jahr 1956,
530-PS-Lok vom Deutz-Typ T8M625R.
Die Lok wurde am 29. Februar 1956 an die
US-Army in Mannheim-Rheinau geliefert.
Dort war sie am 15.3.1956 vorhanden.
Betriebsnummer dort: 56 126 P.
Die Lok kam an die OHE am 5.2.1963.
War am 2. August 1975 als Sonderzug in Neuenkirchen.
Verkauft wurde die Lok am 24.4.1979
über ROWAGG in Düsseldorf,
an die Firma Gleismac in Gazzo de Biga retto (Italien).
1979 erfolgte die Fahrt nach Italien.
Die Firma Impresa Ar. Fer. in Alessandria,
kaufte die Lok (198?) als Bauzuglok mit der neuen
Bauzugloknummer T 6257.
Im April 2002 war die Lok beim italienischen
Lokhändler IPE in Pradelle di Nogarole
(Laut einer Sichtung auch schon am 4.2000).

OHE - Lokomotive: 1200 53
Fabriknummer: 1000155
Hersteller MAK
Baujahr: Mai 1963 (auch gleich zur OHE)
Typ: 1200 D
Bauart: D-dh
ist in Wiedingen mit einem Bild verewigt.
Diese Quelle des Bildes befindet sich:
Bei dem Projekt: Lok-Datenbank.
Vermietung ab ca. 199? an
RStV - Rinteln-Stadthagener Verkehrs GmbH
(Sichtung: 7.7.1997 und 19.3.1998).
Ab dem 30.04.1999 Abstellung (Fristablauf) im Bw Celle Nord.
1999 ging sie an den Lokhändler:
On Rail Gesellschaft für Eisenbahnausrüstung und Zubehör mbH, Mettmann
9.1999 wurde sie bei der Firma:
Impresa Angelo Mazzi C.G.F. S.r.l., Castel d'Azzano "TK 1783"
angeliefert und umbenannt.
In Frassine wurde am 9. September 2008 die Lok in:
DD FMT VR 0023 K umgezeichnet
(9.9.2008 in Frassine (Italien)).
Die Lok wurde auf einem weiteren Bild verewigt,
am 14. November 2015 wurde Sie in Verona Porta Nuova abgelichtet
(bei Angelo Mazzi Costruzioni Generali E Ferroviarie s.r.l., Verona).


Triebwagen:

-OHE, DT 0502, 1961, auch letzter Zug,
Waggonfabrik: Talbot (Aachen)
Fabriknummer: 78.007
Baujahr: 1934
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h
Bauart: A1-dm
Länge über Puffer: 12350 mm
Gesamtachsstand: 6200 mm
Breite: 2900 mm
Sitzplätze: 35 + 11 Klappsitze
Stehplätze: 20
Leergewicht: 14,9 t
Raddurchmesser: 900 mm
Getriebe: Mylius Typ D
Heizung: 2 mal Webasto, seit 2.12.1957
Motor:
Hersteller: Deutz, Köln;
Bauart: 6 Zylinder;
Typ: A6M417;
Leistung: 120 PS;
Kolbenhub: 170 mm
Spurweite: 1435 mm
1934 Auslieferung an CSM - Kleinbahn Celle-Soltau, Celle-Munster GmbH,
Celle als T22
1.3.1944 CSM wird umbenannt in CE - Celler Eisenbahnen AG, Celle
10.7.1944 Aus CE wird wieder einmal umbenannt in OHE-Osthannoversche
Eisenbahnen AG, Celle; jetzt als DT 00502 bezeichnet
195? Umzeichnung in DT 0502
1968 an MEC Essen - Modell-Eisenbahn-Club Essen und Umgebung e.V.,
Essen als DT 0502 (andere Angaben auch 1970)
1980 ging er an VEH - Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn e.V.,
Essen-Kupferdreh als DT 0502
Umzeichnung in VT 6
Ab März 1995 Verdener Eisenbahnfreunde e.V., Verden(Aller) dort als T1
2006 Umzeichnung in T22
Ab 15.11.2011, im Besitz der AVL, Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde
Lüneburg e.V., Lüneburg als DT 0502, bzw. NVR-Nummer: 95800133122-1 D-TEL

TriebwagenVT0508

Der VT 0508 fuhr jahrelang in den Sommermonaten von Soltau-Neuenkirchen-Döhle. Triebwagen: VT 0508
Hersteller: Wismar
Baujahr: 1937
Fabriknummer: 20299
Typ: Hannover A
Bauart: AA-bm
Spurweite: 1435 mm
Gewicht: 6,8 Tonnen
Bremsgewicht: 7,0 t
Länge über Puffer: 11,60 Meter
Sitzplätze: 57
Stehplätze: 16
1937: Bestellung durch LKA - Landeskleinbahnamt
13.12.1937: Auslieferung an die Kleinbahn Winsen-Evendorf-Hützel, dort als ,,T3"
10.7.1944: OHE - Osthannoversche Eisenbahnen AG in Celle, dort als ,,VT 00508"
19??: Umzeichnung in ,,VT 0508"
2002: Tausch der beiden Bezinmotore (Ford) gegen einen Mercedes Dieselmotor und
Tausch der Schaltgetriebe gegen ein hydraulisches Wendegetriebe
Mai, 2002: Umzeichnung als ,,DT 0508"
April, 2005: Umzeichnung in ,,VT 0508"
Vorhanden bei der Osthannoversche Eisenbahnen AG
(Laut einer E-Mail vom Erixx ist der Triebwagen bei der OHE eingestellt).
Wird vom Verkehrsverein in Soltau für die Strecke: Soltau - Döhle angemietet.

Heute ist der VT 0509 beim Schönberger Strand abgestellt vorhanden.
Hersteller: Wismar
Typ: Hannover C
Damaliger Preis: 29700,- RM
Fabriknummer: 20258
Eigengewicht: 7,3 t
Bremsgewicht: 5,7 t
Sitzplätze: 42
Stehplätze: 12
Länge über Puffer: 10,7 m
Achsstand: 4000 mm
Leistung: 50 PS
Motor: 2 mal Ford BB
Bremse: Öldruckbremse/ Handbremse
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Beleuchtung: elektrisch
Rahmen: geschweißte Stahlprofile/ Bleche
Heizung: Luft-Webasto
Bauart: AA-dm
Baujahr: 1936
Spurweite: 1435 mm
1936 wurde der Triebwagen durch das:
LKA - Landeskleinbahnamt der Provinz Hannover bestellt.
Am 15.05.1936 erfolgte die Auslieferung an die Bleckeder Kleinbahn GmbH,
dort als T 2 bezeichnet.
Am 12.12.1936 Abnahme (RMA Wittenberge).
Am 10.07.1944 Umfimierung der Bleckeder Kleinbahn in
OHE - Osthannoversche Eisenbahnen AG, Celle
und als VT 00509 bezeichnet.
Im Jahre 1946 erfolgte ein Umbau von Holzvergaser
auf Benzinantrieb.
In den 1950er Jahren erfolgte wieder eine
Umzeichnung, diesmal in: VT 0509.
1957 Aufarbeitung und Umstellung der E-Anlage von 6 Volt auf 12 Volt.
Am 05.09.1965 ist der Triebwagen außer Dienst gestellt wurden.
1967 wurde er an den:
VVM - Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e. V.
abgegeben und als VT 509 bezeichnet.
Im Jahre 2006 erfolgte die Inbetriebnahme.
Am 01.01.2007 Vergabe der NVR-Nummer: 95 80 0133 109-8 D-VVM.
Zur Zeit wegen Fristablauf (2013) abgestellt vorhanden am Bahnhof Schönberger Strand.
Hinweis: Abweichung der Daten des VVM-Triebwagens auf der VVM-Internetseite und
der Beschriftung am Triebwagen (Beispiel: L.ü.P.: 10210 mm zu 10700 mm)
Lösung gefunden: Durch Umbauten und Anbauten wurde der Triebwagen länger
(Kuhfänger, Puffer etc.).

-OHE DT 0511, wurde auf der Brücke der Neuenkirchener Bahn,
fotografiert
Hersteller: Wismar
Fabriknummer: 20235
Baujahr: 1934
Typ: Lübeck
Bauart: A1-dm (jetzt B)
Dienstgewicht: 17,4 t
Bremsgewicht: 14,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h (vorher 60 km/h)
Sitzplätze: 56
Stehplätze: 35
Motor: luftgekühlter Dieselmotor, 6 Zylinder
Leistung des Motors: 90 Kw
Maximale Radsatzlast: 16 t
Länge über Puffer: 13,3 m
Spurweite: 1435 mm
1934 Bestellung durch LKA - Landeskleinbahnamt der Provinz Hannover, Hannover
1934 Auslieferung an LS - Kleinbahn Lüneburg-Soltau GmbH, Lüneburg
dort als T2
1.1.1944 Umwandlung in LS - Lüneburg-Soltauer Eisenbahn GmbH, Lüneburg
16.6.1944 Umwandlung OHE - Osthannoversche Eisenbahnen AG, Celle jetzt
als DT 00511
195? Umzeichnung in DT 0511
23.11.2006 an ILM - Ilmebahn GmbH, Einbeck dort als DT 511
1.1.2007 Vergabe der NVR-Nummer: 95800301031-0 D-ILM
Inbetriebnahme bei der Ilmebahn: August, 2007


Nebenfahrzeuge:

Schiebedraisine

Eine interne Schiebe-Draisine (S-DR 1) ist vorhanden.
Baujahr: 2014
Hersteller: Eigenbau, Christian Thal
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: Christian Thal, Neuenkirchener Draisinenbahn
Besonderheiten: Ohne Antrieb - Eine Menschliche Kraft

Bahnmeisterwagen

Ein Bahnmeisterwagen ist vorhanden (Bm1).
Baujahr: 1959
Hersteller: FKF
Spurweite: 1435 mm
Fabriknummer: 12560
Typ: GBA 2
Bauart: 1A-bm
Verbleib:
1959 Auslieferung an DB -Deutsche Bundesbahn "Klv 11-4164"
197? Umzeichnung in "11.4164"
198? Ausmusterung
19?? Verschrottung Oberbau
19?? bis Oktober 2017 Verdener Eisenbahnfreunde (abgestellt im Bahnhof Stemmen)
Ab November 2017 Christian Thal, Neuenkirchener Draisinenbahn
Besonderheiten: Der Aufbau und der Motor ist nicht vorhanden,
aber zwei Bremsscheiben sowie das Getriebe (Getriebenummer: 12281) und
die Rahmennummer (Rahmennummer, am Griff links oben: 12560) sind vorhanden.

sSchienenfahrrad1

Ein grünes schwedisches Schienenfahrrad (sSf1) ist vorhanden.
Baujahr: ?
Hersteller: ?
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: bis 2014 Rolf Abramek, Hamburg -> ab 2014 Michael Beutner, Wietzendorf
ausgeliehen an Neuenkirchener Draisinenbahn, dort im Einsatz.

sSchienenfahrrad2

Ein blaues schwedisches Schienenfahrrad (sSf2) ist vorhanden.
Baujahr: ?
Hersteller: ?
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: bis 2014 Rolf Abramek, Hamburg -> ab 2014 Michael Beutner, Wietzendorf
ausgeliehen an Neuenkirchener Draisinenbahn, dort im Einsatz.

Schienenfahrrad

Ein Schienenfahrrad (Sf1) ist vorhanden.
Baujahr: 2014
Hersteller: Privatmann, Gera
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: bis 2014 Privatmann, Gera -> ab 2014 Christian Thal, Neuenkirchener Draisinenbahn
Besonderheit: Ohne Freilauf und Bremse!

SchienenfahrradPlayteam1

Ein Schienenfahrrad (SfP1) ist vorhanden.
Baujahr: 2015
Hersteller: Play-Team, Halsenbach
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: Ab 2015 Michael Beutner, Wietzendorf, ausgeliehen an Neuenkirchener Draisinenbahn -
nur bei besonderen Anlässen im Einsatz (da Transport vorhanden sein muss).
Besonderheit: Mit Anschnallgurt und Anhängerkupplung!

Playteam

1 Play-Team-Draisine von der Böhmetalbahn auch am 3.5.2014 - Oktober 2014 im Einsatz gewesen,
danach erfolgte die Umspurung auf 600 mm.
Baujahr: ?
Hersteller: Play-Team, Halsenbach
Spurweite: 1435 mm, jetzt 600 mm
Verbleib: bis 2014 Dorfgemeinschaft Altenboitzen -> ab 2014 Böhmetalbahn, Walsrode

Eigenbau

1 Fahrrad-Draisine war nur am 3.5.2014 vorhanden.
Baujahr: 2003/ 2004
Hersteller: Rolf Czapiewski, Ziesar
Spurweite: 1435 mm
Verbleib: Rolf Czapiewski, Ziesar -> Michael Beutner, Wietzendorf

Handhebeldraisine

Handhebeldraisine (Hhd1) befindet sich in Aufarbeitung.
Baujahr: 2014
Hersteller: Privatmann, Gera
Spurweite: 1435mm
Besonderheiten: Momentan in Aufarbeitung!


Güterwaggons:

Nahgueter

Hier zu sehen sind die Güterwaggons im Jahre 1965!
Definitiv wurde bei einem damaligem Bundeswehrtransport die
,,Panzerwaggons" eingesetzt, sowie Personen-Begleitwaggons für die
Mannschaft selber.


Personenwaggons:

Zur Anfangszeit wurden wohl ,,Donnerbüchsen" eingesetzt (in der
Dampflokzeit vor dem Triebwagen; sprich vor 1935)
Personen-Begleitwaggons für den Panzertransport (siehe unter
Güterwaggons).
Es wurden für Sonderzüge mit Bespannung einer Lok
auch OHE-Personenwaggons eingesetzt.
Laut einem Bild mit TA 0324, 0323 und einem Packwagen 0136 alle von der OHE.